« »

Der Buch-Shop mit Empfehlungs-Regalen
von namhaften anerkannten Kennern


monatlich, wöchentlich, täglich aktuell
handverlesene Buchtipps
Bestenlisten statt Bestsellerlisten

IHR BUCHKAUF BEI CALLE ARCO:
– fair, ethisch korrekt, klima-neutral
– ohne Anmeldung, auch auf Rechnung

Hier im Startregal - das Gesamtsortiment.
Über 3,5 Mio Titel für Sie vorsortiert
nach Neuzugängen auf unseren Regalen




1 Kommentar(e) zu »Furien-Trilogie 01. Im Herzen die Rache«

Bibliofeles | 14/10/2013 20:07

Wunderschön und irgendwie beunruhigend zugleich ist das elegant-altmodische Cover von Elizabeth Miles’ Trilogieauftakt “Im Herzen die Rache”, dessen Muster (im oberen Bereich) sich unter dem Schutzumschlag fortsetzt. Das Cover repräsentiert die drei mysteriösen jungen Frauen der Geschichte, die plötzlich in der Stadt auftauchen, perfekt – denn auch sie sind wunderschön und bei näherem Betrachten ziemlich beunruhigend.

Die Autorin erzählt in der dritten Person und so ist es auch möglich, dass mehr als nur eine Person im Mittelpunkt steht – nämlich die Teenager Emily, kurz Em, und Chase, die beide unabhänging voneinander ihre eigene Geschichte erleben. Der Schreibstil im Buch ist, typisch Jugendbuch, angenehm zu lesen und vor allem zum Schluss hin sehr spannend. Was mir aufgefallen ist, waren einige oberflächliche Logikfehler. Einige Male scheinen Zwischenszenen zu fehlen und man fühlt sich wie zur nächsten Szene ‘gebeamt’, was mich aber nicht so gestört hat.

Die einzige Gemeinsamkeit der Protagonisten, neben der gleichen Schule, ist die Schuld, die sie – jeder auf seine Weise – auf sich geladen haben. Während man aber Ems Fehltritt direkt miterlebt – eine Liebe, die nicht sein dürfte – bleibt Chases ‘Tat’ lange im Unklaren. Man kann sagen, dass man bei Emily den Anfang vor Augen geführt bekommt und bei Chase die Auswirkung, denn er verliebt sich in eine schöne, aber seltsame Unbekannte, die er noch nie zuvor gesehen hat und die ein ganz bestimmtes Ziel verfolgt – Rache.

Was die Autorin ganz besonders beherrscht, ist, Gefühle zu vermitteln. Ich konnte mich wahnsinnig gut in Em und Chase hineinversetzen, denn man bekommt ihre unterschiedlichen Lebensumstände nebenbei und trotzdem sehr genau erklärt, was dazu führt, dass man als Leser in Ems Liebeskummer und Schuldgefühle eintaucht und sich mit Chase seinen Grübeleien hingibt.

Ganz sicher, dass es sich um Fantasy handelt, war ich mir übrigens erst durch die Geschehnisse auf den letzten Seiten des Buches, was mich auch zu dem Schluss kommen lässt, dass der zweite Band der Trilogie wahrscheinlich etwas fantastischer wird. Aber in diesem ersten Teil kommt man bevorzugt als Liebhaber von spannenden und unheimlichen Jugendbüchern ganz auf seine Kosten.

Fazit:

Zwei Teenager, zwei Geschichten und zwei Fehltritte die nicht ungestraft bleiben sollen. Ein dramatisches Jugendbuch, das eine beunruhigende Atmosphäre mit sich bringt, welche sich letztendlich in grausame Gewissheit verwandelt.

loadinggif