Es gibt Dinge, die kann man nicht erzählen - Kirsten Boie

Ähnliche Bücher finden

Afrika

Zum Buch

Poetisch, erschütternd und berührend: Kirsten Boies Afrika. Lungiles kleine Schwester Jabu braucht neue Schuhe, damit sie weiter die Schule besuchen darf. Da niemand Lungiles geflochtene Matten kaufen will, verkauft sie ihren Körper. Thulani spricht manchmal nachts mit seiner Mutter, die neben der Hütte begraben ist. Er könnte eigentlich zur Schule gehen, da Waisen kein Schulgeld bezahlen müssen. Aber niemand hilft ihm, den Totenschein zu besorgen. Kirsten Boie erzählt vier Geschichten von Kindern in Afrika, die viel zu schnell erwachsen werden. Ein wunderbar poetisches und dichtes Buch von berührender Schönheit, literarisch und sehr persönlich. Mit einem Nachwort der Autorin und wunderschönen Tafelbildern von Regina Kehn.

Zum Autor

Keine Biografie verfügbar

Es gibt Dinge, die kann man nicht erzählen

von Kirsten Boie


Kinder- und Jugendbuch/Belletristik

€41,82
vorraussichtlicher Wiedererweckungs-Preis
0/10 Anfragen

Calle-Arco Wiedererweckungs-Service mehr Erfahren


Buch kaufen

Deutsch
Hardcover, 112 Seiten
Oetinger Friedrich GmbH,
10/2013
ISBN:9783789120190


Gebraucht kaufen

€14,40 Buch kaufen


Ausgaben dieses Titels

STANDARD (reguläre Formate/Ausgaben)

Regale mit diesem Buch

Kommentare: 1

Luchs | 18/02/2014 17:15

Der Kinder- und Jugendbuchpreis Luchs des Jahres 2013 geht an Kirsten Boie für "Es gibt Dinge, die kann man nicht erzählen".

Die Autorin kennt die Kinder und die Schicksale, von denen sie schreibt, denn seit sechs Jahren unterstützt sie Hilfsprojekte in Swasiland, reist regelmäßig hin. Es sind Geschichten voller Leid, die gleichzeitig den beeindruckenden Lebensmut der Kinder zeigen. "Der Luchs Preis 2013 ehrt vor allem Kirsten Boies Fähigkeit, uns in kunstvoller, poetischer Sprache die Gefühlswelt der Kinder aus Swasiland begreifbar zu machen", begründet die Jury ihre Entscheidung.

Mehr unter: http://www.radiobremen.de/funkhauseuropa/serien/luchs/luchs700.html ...

loadinggif