Im Dickicht der Zeichen - Aleida Assmann

Ähnliche Bücher finden

Sprachwissenschaft, Linguistik

Zum Buch

Aleida Assmann ist eine der renommiertesten deutschen Kulturwissenschaftlerinnen, die vor allem durch ihre Arbeiten zum kulturellen Gedächtnis internationale Bekanntheit erlangt hat. »Im Dickicht der Zeichen« versammelt nun ihre wichtigsten Aufsätze zu Fragen der Hermeneutik, der Semiotik und des Lesens, von denen einige, wie etwa ihre Untersuchung zum Verhältnis von Hodegetik, Hermeneutik und Dekonstruktion, bereits einen Klassikerstatus erreicht haben. Der Band bietet auf diesem Weg auch eine konzentrierte Einführung in alle Aspekte von Assmanns Forschung und Werk.

Zum Autor

Aleida Assmann ist Professorin für Anglistik und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz. Im Suhrkamp Verlag erschien: Positionen der Kulturanthropologie (stw 1724, hg. zus. mit Ulrich Gaier, Gisela Trommsdorff und Karolina Jeftic).  

Im Dickicht der Zeichen

von Aleida Assmann


Sprachwissenschaft/Sonstiges

€69,23
vorraussichtlicher Wiedererweckungs-Preis
0/10 Anfragen

Calle-Arco Wiedererweckungs-Service mehr Erfahren


Buch kaufen

Deutsch
Taschenbuch, 360 Seiten
Suhrkamp Verlag GmbH,
2/2015
ISBN:9783518296790


Gebraucht kaufen

€27,00 Buch kaufen
BITTE BEACHTEN: Unbenutztes Mïngelexemplar mit leichten Lagerspuren (kleine Kratzer etwas angestoïen), vollstïndig und ansonsten in einwandfreiem Zustand, als Mïngelexemplar gekennzeichnet. Rechnung gerne auf Anfrage. Preise inkl. Mehrwertsteuer


Ausgaben dieses Titels

STANDARD (reguläre Formate/Ausgaben)

Kommentare: 1

literaturkritik | 16/07/2015 17:37

Charmante Wegbegleiterin durch die Semiotik
Aleida Assmann blickt in ihrem Sammelband „Im Dickicht der Zeichen“ auf ein umfassendes Forschungswerk zurück
von Jonas Reinartz

... Assmanns aufregenderes, breiteres, inspirierendes Forschungsfeld ist die Semiotik.
Der Band „Im Dickicht der Zeichen“ versammelt dazu Aufsätze aus drei Jahrzehnten. Jeweils um neuere Literaturangaben und vereinzelte Anmerkungen ergänzt, ergeben sie eine glänzende, organische Monographie. Assmann gliedert ihre semiotische Rundreise in fünf Abschnitte: Zeichentypen, Hieroglyphen, Schriftbildlichkeit, Deutungswahn sowie den Wandel des Lesens, sprich: Interpretierens. ...

Lesen Sie mehr unter: http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=20788 ...

loadinggif