Und hab am Gras mein Leben gemessen - Johannes Kühn

Ähnliche Bücher finden

Einzelne Dichter

Zum Buch

Johannes Kühn, einer der meistgelesenen Dichter unserer Tage, wird achtzig Jahre alt. Mit einfachen Mitteln, geschult an der Hymnik der deutschen Romantik und Klassik, erschafft er höchst anmutige, formvollendete Gebilde, deren Antlitz stets eine leise Gewitztheit offenbart. Die Verse in seinem neuen Gedichtband handeln von der Natur und den Tieren, vom Alter und von den alltäglichen Dingen 'Wanderschuhe habe ich gekauft, nun ist die Gegend mein'. Gerade Johannes Kühn, der abseits jeder Mode seinem Weg gefolgt ist, zeigt, dass Lyrik auch heute nichts von ihrer Überzeugungskraft verloren hat.

Zum Autor

Johannes Kühn, 1934 geboren, lebt in Hasborn (Saarland). Kühn veröffentlichte mehrere Gedichtbände und Theaterstücke. Bei Hanser erschien zuletzt Ganz ungetröstet bin ich nicht (Gedichte, 2007).

Und hab am Gras mein Leben gemessen

von Johannes Kühn


Lyrik/Dramatik/Essays

€46,24
vorraussichtlicher Wiedererweckungs-Preis
0/10 Anfragen

Calle-Arco Wiedererweckungs-Service mehr Erfahren


Buch kaufen

Deutsch
Hardcover, 152 Seiten
Hanser, Carl GmbH + Co.,
3/2014
ISBN:9783446244757


Gebraucht kaufen

€25,90 Buch kaufen


Ausgaben dieses Titels

STANDARD (reguläre Formate/Ausgaben)

Kommentare: 1

DasGedicht | 23/03/2015 19:10

Der Kuss der Morgenröte: Zur poetischen Bild-Kunst von Johannes Kühn
von Oliver Ruf

Man kennt Johannes Kühn im Alten Schloss Dillingen, ein mittelalterliches Schmuckstück, das hier, nahe des Hüttenwerkes und damit in der Nähe von Roheisenproduktion und Grobblechherstellung wie eine Insel im Meer der saarländischen Industriekultur erscheint. Die Gäste sind noch nicht alle anwesend, doch immer mehr Eingeladene füllen die festlichen Räume, worüber der an diesem Tag zu Ehrende wie jedes Mal, wenn ihm eine solche Ehrung wiederfährt, geradezu ungläubig staunen muss. Sein 80. Geburtstag soll begangen werden und gleichzeitig eine Ausstellung mit seinen Zeichnungen eröffnet werden: Ausgerechnet Zeichnungen! Dabei ist er doch einer der bedeutendsten deutschsprachigen Lyriker der Gegenwart. Dass dies aber kein Zufall, sondern eine viel sagende Konsequenz bedeutet, das wird sich in den nächsten Stunden erweisen, wenn der Künstler Francis Berrar, der die Schau kuratiert hat, in sein zeichnerisches Werk einführt und ebenso, wenn Ulrich Commerçon, Minister für Bildung und Kultur im Bundesland Saarland, das Grußwort spricht. Der Zusammenhang zwischen dem bildenden oder besser: dem bildnerischen Künstler und dem lyrischen Autor, dem Dichter Johannes Kühn wird ebenfalls Thema meiner eigenen Festrede auf ihn sein, der ich den Titel »Die Kraft der Bilder« gegeben habe.

Mehr lesen unter: http://www.dasgedichtblog.de/der-kuss-der-morgenroete-zur-poetischen-bild-kunst-von-johannes-kuehn/2015/04/02/ ...

loadinggif