Die Geschichte einer kurzen Ehe - Anuk Arudpragasam

Ähnliche Bücher finden

21. Jahrhundert | Asien | Gewalt | Krieg | Liebesgeschichten

Zum Buch

Die Geschichte eines Tages im Krieg. Dinesh, ein junger Mann, versorgt Verletzte in einem Lager im Dschungel, läuft ziellos umher, denkt an seine Mutter, die getötet wurde und an deren Gesicht er sich nicht mehr erinnert. Jede Nacht fallen Bomben, doch sie machen ihm keine Angst mehr. Ein Mann bittet ihn, seine Tochter zu heiraten, Ganga. Er hofft, dass Dinesh für sie sorgen wird. Ganga ist eine junge, ernsthafte Frau - und nun seine Frau. Die beiden versuchen, die Fremdheit zu überwinden, ihre unerwartete Nähe zu erkunden, bevor der Krieg sie wieder trennt. In unvergesslichen Szenen lässt Anuk Arudpragasam die menschliche Existenz inmitten der Finsternis in ihrer ganzen Würde aufscheinen.

Zum Autor

Anuk Arudpragasam, 1988 geboren, wuchs in Colombo, Sri Lanka, auf, wo er auch heute lebt. Er schreibt auf Tamil und Englisch und ist dabei, ein Doktorandenstudium in Philosophie an der Columbia University abzuschließen. Die Geschichte einer kurzen Ehe ist sein erster Roman.

Die Geschichte einer kurzen Ehe

von Anuk Arudpragasam

übersetzt von Hannes Meyer


Romane/Erzählungen

€53,98
vorraussichtlicher Wiedererweckungs-Preis
0/10 Anfragen

Calle-Arco Wiedererweckungs-Service mehr Erfahren


Buch kaufen

Deutsch
Hardcover, 222 Seiten
Hanser Berlin Hanser Berlin in Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG,
7/2017
ISBN:9783446256774


Gebraucht kaufen

€22,50 Buch kaufen
Aus dem Englischen von Hannes Meyer (OT: The Story of a Brief Marriage). Sehr gut erhaltenes, 1x schonend gelesenes Exemplar mit minimalen Gebrauchsspuren.


Ausgaben dieses Titels

STANDARD (reguläre Formate/Ausgaben)

Kommentare: 1

litprom | 02/10/2017 17:52

Gibt es Zärtlichkeit in einer Welt der Gewalt? Kann man zärtlich über Gewalt schreiben? Mit seltener phänomenologischer Präzision schildert dieser junge Autor die Mühsal, mit der mitten im Krieg die dringlichsten menschlichen Bedürfnisse befriedigt werden und die verzweifelten Versuche der Gehetzten und Gejagten, einen letzten Rest Würde zu wahren.
(Ilija Trojanow) ...

loadinggif